#ENGLISH
>>

<< Process DataLinker <<

Der Process DataLinker ist eine leistungsfähige Erweiterung zum CANopen DeviceExplorer zur Parametrierung der Kommunikations-verbindungen in CANopen-Netzwerken. Mit wenigen Klicks können die Verknüpfungen zwischen den Geräten definiert werden, woraus der Process DataLinker automatisch die PDO-Konfiguration erstellt. Es werden keine Detailkenntnisse von CANopen mehr benötigt und damit wird das PDO-Linking deutlich vereinfacht.

Objektverknüpfung
Bei der Konfiguration werden in einer Tabellenansicht die Objekte der Producer und Consumer übersichtlich dargestellt. Dabei treten die CANopen-Details für den Anwender in der Hintergrund und anstelle der CANopen-Notation Objekt 0x6041, SubIndex 1 wird der Name des Objekts beispielsweise ‚Control Word‘ angezeigt. Mit einem Klick können nun Objekte der Producer und Consumer verbunden werden. Ungültige Verbindungen werden im Vorfeld ausgeschlossen, da nur Verbindungen angezeigt werden, welche entsprechend ihren CANopen-Datentypen übereinstimmen.
Die Vergabe bestimmter Prioritäten für einzelne Verknüpfungen ist möglich.

PDO-Linking
Entsprechend der Einstellungen der Anwender berechnet der Process DataLinker selbstständig die PDO-Konfiguration mit dem Mapping und den COB-IDs der CANopen-Geräte. Sonderfälle wie statisches Mapping und fixe COB-IDs werden dabei berücksichtigt. Eine manuelle Konfiguration der PDO-Parameter durch Experten ist zusätzlich möglich. Dabei sichert der Process DataLinker die Gültigkeit der Konfiguration.
Configured PDOs

Der Process DataLinker ist unentbehrlich für eine CANopen-Netzwerkkonfiguration

Timing-Konfiguration
PDO-spezifische Timing Parameter wie in Inhibit Time und Event Timer können ebenso wie die SYNC-Timings und die Knotenüberwachung per Heartbeat konfiguriert werden.

Support für CANopen-PLCs
CANopen-SPS nach CiA-405 werden durch den Process DataLinker direkt unterstützt. Netzwerkvariablen können für jedes SPS angelegt und mit den Objekten der anderen Geräte verknüpft werden. Mehrere SPSen in einem Projekt sind möglich.
cde_linker_plcvariables_shadow

Geräteparametrierungen
Über das Hauptprogramm des CANopen DeviceExplorers können alle Herstellerspezifischen- und Geräteprofil-Objekte der Geräte konfiguriert werden. Die Einstellungen werden direkt in den Process DataLinker und in die erzeugten Konfigurationsdateien (DCF) übernommen.
Zudem können alle Konfigurationsdaten direkt über CAN in die Geräte geschrieben werden und das Netzwerk aus dem Process DataLinker gestartet werden.

CAN Schnittstellen
Windows®:

Linux®:

Unter Linux werden alle CAN-Schnittstellen mit SocketCAN-API oder can4linux-API unterstützt.

Systemvoraussetzung

Lieferumfang/Lizenzierung

  |||||

// ALLGEMEIN

<< 10 gute Gründe für emtas <<

Wir geben Ihnen 10 Gründe, warum emtas Ihr Entwicklungspartner ist:   =>




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen